Safety Guidances (German)

Katastrophen-Leitfaden

Allgemeine Informationen

Sind Sie auf eine Katastrophe vorbereitet ?

1. Sprechen Sie mit ihrer Famile, was man tun kann und wie man sich auf eine Katastrophe vorbereitet.

Eine Katastrophe kann jederzeit und ohne Warnung vorkommen; deshalb sollten Sie regelmässig mit ihrer Familie und Freunden darüber sprechen, was im schlimmsten Fall zu tun ist, so daß alle ruhig bleiben.

1

Ihre Diskussion sollte die folgenden Punkte beinhalten:

l Kontaktinformationen und einen Treffpunkt.

l Einen Plan, wie man anderen mitteilt, daß man in Sicherheit ist.

l Die beste Methode, um Sie zu kontaktieren, wenn ihr Mobiltelefon nicht funktioniert (Skype, Facebook, Twitter usw.)

2. Bereiten Sie ein Notfallvorsorge-Kit vor.

• Taschenlampen, tragbares Radio, Trink- wasser, Wertsachen, Medikamente, Geld, EC- Karte, Ausweise, Kleidung, Handtuch, Handschuhe, Helm, etc..

2

3. Finden Sie Ihr nächstes Evakuierungszentrum.

4. Nehmen Sie an einer Notfallübung teil

3

5. Helfen Sie gefährdeten Menschen in Ihrer Gemiende, soweit Sie es können.

Vulkanausbruch

Was ist ein Vulkanausbruch?

Ein Vulkanausbruch wird durch aufsteigendes Magma verursacht, das aus einem Reservoir durch Gas oder Bewegung der tektonischen Platten an die Oberfläche gebracht wird

4

Folgen eines Ausbruches kann eine bis zu 1.000 Meilen weite-reichende Eruption von Asche und Steinen sein, sowie ein Lava-Fluß.

Was sind die Folgen eines Vulkanausbruches?

l Heiße Glut-Wolken mit Temperaturen zwischen 300 °C und 700 °C, die sich mit mehr als 70 km/Stunde ausbreiten..

l Vulkansiche Materialien wie heiße Steine, die eine Temperatur von über 200 °C erreichen können.

l Ein Regen von saurer Asche, der gefährlich für die Atemwege und die Augen ist und Grundwasser und Pflanzen zerstören kann.

l Lava, eine dicke Flüssigkeit mit Temperaturen zwischen 700 ° C und 1200 ° C.

l Giftige Gase, die durch einen Höhlen oder Krater entweichen.

l Ein Tsunami, wenn der Vulkan unterseeisch ist.

Das Zentrum für Vulkanologie und geologischen Katastrophenschutz beschreibt den Status eines Vulkans in vier Stufen:

- Gegenwärtige Gefahr: Ein Ausbruch könnte innerhalb von 24 Stunden geschehen,

- Gefahr im Verzug: Ein Ausbruch könnte innerhalb von zwei Wochen geschehen

- Mögliche Gefahr: Vulkanische und tektonische Aktivitäten nehmen zu

- Normal: Keine vulkanische Aktivität

Was können Sie tun?

Vor einem Ausbruch

l Gefährdete Gegenden erkennen

l Einen Ort als sicheren Sammelpunkt nach Evakuierung festsetzen.

l Einen sicheren Weg dahin auswählen.

l Ein Notfall-Kit vorbereiten, von dem Sie drei Tage leben können.

l Beteiligen Sie sich an einem Evakuierung-Training, um Informationen über Schutzmaßnahmen in Ihrer Region und Notfallpläne zu erhalten..

l Achten Sie Anzeichen für einen Ausbruch:

Schlamm-und Schuttströme, Sturzfluten, Lawinen, Steinhagel, vulkanische Ascheregen, saurer Regen, und Tsunamis.

 

Während eines Vulkanausbruchs

l Evakuieren so bald wie möglich und folgen Sie den Anweisungen der örtlichen Behörden.

l Vermeiden Sie in die gleiche Richtung wie der Wind zu gehen und vermeiden Sie Flüsse, deren Quellgebiet in der Nähe des eruptierenden Vulkans ist

l Vermeiden Sie Orte, die in der Gefahrenkarte als gefährlich bezeichnet sind.

l Halten Sie sich von Flüssen entfernt, deren Wasserstand steigt, und suchen Sie höhergelegene Gebiete auf, da eine Schlammflut kommen kann.

l Wenn Sie in einem Haus eingeschlossen sind, schließen Sie alle Fenster, Türen und andere Öffnungen. Stellen Sie Maschinen in eine Garage und bringen Sie Haustiere und Vieh in überdachte Stellungen.

l Falls Sie im Freien sind, suchen Sie Schutz.

l Wenn es Steine hagelt, bedecken Sie ihren Kopf.

l Passen Sie auf Schlamm- und Schuttströme auf, besonders in der Nähe eines Flusses.

l Im Fall von Ascheregen tragen Sie keine Kontaktlinsen und bedecken Sie Ihr Gesicht.

Nach einem Ausbruch

l Halten Sie sich von vulkanischer Asche fern.

l Gehen Sie nicht in Ihr Haus zurück, bis die örtlichen Behörden es erlauben.

l Wenn Sie draußen sind, bedecken Sie Mund und Nase, da die Asche die Atemwege reizen kann.

l Tragen Sie eine Schutzbrille, um Ihre Augen zu schützen und Kleidung, um Ihre Haut zu schützen.

l Entfernen Sie die Vulkanasche von Ihrem Dach unter Beachtung der richtigen Sicherheitsvorkehrungen..

l Fahren Sie nicht in vulkanischer Asche, da diese Ihr Auto ruinieren kann.

l Wenn Sie eine Erkrankung der Atemwege haben, vermeiden Sie, mit der Asche in Kontakt zu kommen.

l Helfen Sie Ihren Nachbarn, besonders denen, die am meisten gefährdet sind.


Während der Evakuierung, beachten Sie die Gefahr von

l Ansteckungskrankheiten.

l Lebensmittelvergiftung

l Unterernährung

l Posttraumatischem Stress.

Praktizieren Sie gesunde Verhaltensweisen  

l Nur in Latrinen den Darm entleeren.

l Vor dem Essen, Hände waschen

l Nur gekochtes Wasser trinken.

Durch eine Eruption erzeugte Gesundheits- probleme

l Verletzung oder Tod durch heiße Glut-Wolken oder Lava.

l Erkrankung der Atemwege oder Augenschmerzen durch Reizung durch die Vulkanasche.

l Gasvergiftung

l Evakuierung.

Weblinks

Erdbeben

Was ist ein Erdbeben?

Ein Erdbeben (auf Javanisch: Lindu, auf Sandanisch: Lini, auf Sulawesich: Goyang Tanah) ist eine Erschütterung des Erdbodens, die durch plötzliche Brüche und Bewegungen großer Teile (tektonischer Platten) der Erdkruste verursacht werden.

Typen von Erdbeben

l Ein vulkanisches Erdbeben wird durch vulkanische Aktivität erzeugt.

l Ein tektonisches Erdbeben ist eins, das durch die Bewegung tektonischer Platten verursacht wird.

Was sind die Auswirkungen eines Erdbebens?
Ein Erdbeben kan Gebäude, Häuser, Brücken, Straßen usw. zerstören. Zusätzlich können nach Erdbeben noch Nachbeben, Tsunamis, Erdrutsche Feuer usw. vorkommen.

Intensität eines Erdbebens
D7: Viele Gebäude stürzen ein und Risse treten auf.

D6: Es ist unmöglich zu stehen und zu gehen. Schwache Gebäude stürzen ein.

D5+: Es ist schwierig zu gehen, nicht gesicherte Möbel fallen um.

D5: Einige Fenster brechen, Teller und Bücher fallen aus den Regalen.

D4: Bilder, die an der Wand hängen, bewegen sich.
Was können Sie tun?

Vor einem Erdbeben

l Erdbebensichere Häuser bauen.

l Schwere Gegenstände auf den Fußboden stellen.

l Gemälde oder große Spiegel weg von Betten, Sofas oder Stühlen aufhängen.

l Einen sicheren Zufluchtsort für Ihre Nachbarschaft finden.

l Einen Weg zum Zufluchtsort festsetzen.

l Am Training für eine Notfallsevakuierung teilnehmen

l Ein Notfall-Kit vorbereiten, mit Lebensmitteln, genug für drei Tage, und anderen Sachen für den Notfall, einschließlich Medizin, nicht-verderblicher Lebensmittel, extra Kleidung, Taschenlampen usw.

Während eines Erdbebens

l Bleiben Sie ruhig und nehmen Sie die Schutz-Stellung an (sich vorwärts beugen, um den Vorderkörper zu schützen, Hände über Kopf und Nacken; und immer bereit, schnell aufzustehen).

l Wenn das Beben aufhört, verlassen sie das Zimmer.

l Wenn Sie in einem Haus sind, verstecken Sie sich unter einem festen Stuhl oder Tisch. Vermeiden Sie geschlossene Türen, Fenster, Glass, große Spiegel, und hängende Objekte, die fallen können. Passen Sie auf Glasscherben auf, wenn Sie ein Zimmer verlassen.

l Wenn Sie in einem mehrstöckigen Gebäude sind, benutzen Sie die Notfall-Treppe statt des Aufzugs. Bleiben Sie auf der Etage, wo Sie sind. Warten Sie, bis das Schütteln aufhört und verlassen Sie das Gebäude über die Treppe in einer ruhigen und geordneten Weise.

l Wenn es in der Nacht passiert, verbergen Sie sich unter einem festen Stuhl oder Tisch. Warten Sie, bis das Schütteln aufhört und gehen Sie dann ruhig nach draußen.

l Wenn Sie in einer Menschenmenge sind, bleiben Sie ruhig und bitten Sie andere, auch ruhig zu bleiben. Sowie die Situation stabil ist, gehen Sie nach draußen, aber vermeiden Sie Gebäude und Bäume. Vorsicht vor Nachbeben!

l Wenn Sie im Freien sind, suchen Sie nach einem freien Raum (ohne Gebäude usw.).

l Falls Sie Auto fahren, halten Sie an und verlassen Sie das Fahrzeug. Legen Sie sich neben dem Auto auf die Erde. Halten Sie aber nicht neben Gebäuden, Bäumen, Strommasten, Brücken, Überführungen oder Tunneln an.

l Wenn Sie in den Bergen sind, oder neben einer Felsenklippe, passen Sie auf einen möglichen Erdrutsch auf.

l Wenn Sie am Strand sind, suchen Sie sofort eine höhereLage auf.

l Hören Sie auf Nachrichten und Anweisungen über die Katastrophe.

Nach dem Erdbeben

l Bleiben Sie ruhig.

l Versichern Sie sich, daß Sie und Ihre Familie in Sicherheit sind.

l Helfen Sie anderen, besonders älteren Menschen, Kindern, werdende Müttern, und Behinderten.

l Wenn Sie in einem Gebäude eingeschlossen sind, versuchen Sie, die Aufmerksamkeit anderer auf sich zu ziehen.

l Wenn Sie Rauch sehen, seien Sie sich bewußt, daß das Feuer größer sein kann, als Sie erwarten.

l Schalten Sie Gas und Wasser ab.

l Schalten Sie den Strom am Sicherungskasten ab.

l Achten Sie auf herabfallende Gegenstände, wenn Sie Ihre Schränke aufmachen.

l Schützen Sie sich beim Aufräumen, tragen Sie Hemden mit langen Ärmeln, lange Hosen und Handschuhe.

l Hüten Sie sich vor Nachbeben und möglicherweise einstürzenden Gebäuden.

l Gehen Sie nicht wieder ohne die Erlaubnis der örtlichen Behörden in Ihre Haus,

Falls sie evakuiert werden müssen, beachten Sie die Gefahren von

l Ansteckungskrankheiten.

l Lebensmittelvergiftung

l Unterernährung

l Posttraumatischem Stress.

Praktizieren Sie gesunde Verhaltensweisen  

l Nur in Latrinen den Darm entleeren.

l Vor dem Essen, Hände waschen

l Nur gekochtes Wasser trinken.

Durch Erdbeben erzeugte Gesundheits-

probleme

l Verletzung oder Tod

l Knochenbrüche und Verwundungen

l Posttraumatischer Stress

l Evakuierung.

Weblinks

Tsunami

Was ist ein Tsunami?

Der Begriff Tsunami kommt aus dem Japanischen, „Tsu", bedeutet „Hafen" , und „Nami",„Welle." Tsunamis sind Flutwellen, die durch Erdbeben, Vulkanausbrüche, unterseeische Erdrutsche oder zusammenbrechende Eisberge ausgelöst werden. Die verheerenden Auswirkungen eines Tsunami sind gut bekannt.

Frühe Anzeichen eines Tsunamis

l Erdbeben-erzeugte Bodenbewegung

l Wasser, das von Strand wegfließt.

l Seltsame ‘Stimmen’ oder grollende Geräusche vom Meer.

l Kalter, salzig riechender Wind vom Meer

l Hohe schwarze Wellen in der Mitte des Meeres

l Ein Tsunami folgt sofort einem Erdbeben.

 

Ursachen eines Tsunami

l Nicht alle Erdbeben können einen Tsunami auslösen.

l Erdbeben sind in der Lage, einen Tsunami auszulösen, wenn:
• die tektonischen Platten vertikal brechen und nach oben über den Meeresboden angehoben werden.
•sie mehr als Magnitude 6,0 auf der Richter-Skala haben.

• Das Epizentrum weniger als 40 km entfernt ist.

l Eine Unterwasser-Eruption stört die normalen Meereswellen.

l Eine Lawine eines Unterwasser-Vulkans verursacht hohe Wellen.

l Plötzlich erfolgende Erosion am einen Strand oder Meeresboden stört die Stabilität der Wasseroberfläche.

l Eine zunehmende Menge von Sediment fließt ins Meer, was eine auf-und-ab Bewegung des Wassers verursacht.

Wie ein Tsunami entsteht

l Ein Erdbeben erzeugt Hohlräume und Risse im Meeresboden.

l Das Meerwasser füllt diese Risse, so daß das Wasser vom Strand wegfließt.

l Dieses Loch wird stoßartig von allen Richtungen mit Meerwasser gefüllt, einschließlich des Strandes, und damit eine Tsunami ausgelöst.

Was können Sie tun ?
Vor einem Tsunami

l Wenn Sie in einem Küstengebiet leben, bereiten Sie sich vor.

l Setzen Sie einen Sammelpunkt fest, wo Sie sich nach Evakuierung mit ihrer Familie versammeln.

l Einen Fluchtweg dahin auswählen.

l Ein Notfall-Kit mit Vorräten für drei Tage vorbereiten.

l Beteiligen Sie sich an einem Evakuierungs-Training

l Achten Sie auf Warn-Sirenen und Schilder, besonders nach einem Erdbeben,

Während eines Tsunami

l Folgen Sie den Anweisungen der örtlichen Behörden.

l Wenn Sie im Haus sind, bleiben Sie ruhig und überzeugen Sie Ihre Familienmitglieder auf höheren Grund zu gehen.

l Wenn Sie am Strand sind, gehen Sie sofort auf höheren Grund, weg von Flüssen. Warten Sie nicht auf Anweisungen.

l In einem Tsunami-gefährdeten Gebiet, gibt es in der Regel Evakuierungsstände.

l Folgen Sie den Fluchtwegen.

l Vermeiden Sie Brücken.

l Es ist besser, zu Fuß zu fliehen.

l Falls Sie mit einem Auto fliehen, und es gibt einen Verkehrsstau, schalten Sie Ihr Auto ab, schließen es ab, und lassen Sie es zurück.

l Wenn Sie höheren Grund erreicht habe, bleiben Sie dort; die zweite oder dritte Welle kann höher als die erste sein.

l Kehren Sie nicht nach Hause zurück bevor die örtlichen Behörden es erlauben.

Nach einer Tsunami  

l Kehren Sie nach Hause zurück sowie es von den örtlichen Behörden erlaubt wird.

l Reinigen Sie Ihr Haus und Umgebung.

l Entfernen Sie Brutplätze für Mücken oder andere Insekten.

l Filtern (oder kochen) Sie Wasser vor Gebrauch.

Falls sie evakuiert werden müssen, beachten Sie die Gefahr von

l Ansteckungskrankheiten.

l Lebensmittelvergiftung

l Unterernährung

l Posttraumatischem Stress.

Praktizieren Sie gesunde Verhaltensweisen  

l Nur in Latrinen den Darm entleeren.

l Vor dem Essen, Hände waschen

l Nur gekochtes Wasser trinken.

Durch Tsunami erzeugte Gesundheits-

probleme

l Verletzung oder Tod, dadurch daß man von der Flut mitgerissen wird.

l Verletzung oder Tod durch Verschüttung.

l Knochenbrüche und Verwundungen.

l Post-traumatischer Stress.

Nicht zu vergessen

l Vermeiden Sie in Küstengebieten zu leben.

l Beobachten Sie das Verhalten von Haustieren und Vieh. Sie zeigen in der Regel Angst bevor eine Tsunami das Land erreicht.

Weblinks

Besucher und Touristen

Ein „stranded commuter“ ist jemand, der nach einer Katastrophe wegen Verkehrsstaus oder Unterbrechung der öffentlichen Verkehrsmittel nicht nach Hause zurückkehren kann.

Was tun Sie, wenn Sie ein „stranded commuter” geworden sind?

  • Bewegen Sie sich nicht unnötig, stellen Sie fest, wo Sie sich befinden, und passen Sie auf Ihre eigene Sicherheit auf.
  • Auch auf einer Geschäftsreise bringen Sie Wasser mit.
  • Wenn die öffentlichen Verkehrsmittel nicht funktionieren,sehen Sie sich nach kostenlosen oder öffentlichen Unterkünften um.

Hochwasser

Was ist ein Hochwasser?

Eine Hochwasser tritt ein, wenn eine Gegend, die normalerweise nicht unter Wasser liegt, doch zu einer Zeit unter Wasser ist.

Gründe für Hochwasser

Natürliche:

• Starke Regenfälle, deren Volumen nicht von einem Fluss, See, Sumpf oder dem Boden absorbiert werden kann.
• Der Erdboden liegt niedriger als der Meeresspiegel.
• Ebbe und Flut.
• Sturmflut von einem tropischen Sturm.

Indirekt durch menschliche Aktivitäten :
• Häuser am Flussufer.
• Entwicklung von Stadtvierteln auf ungeeignetem Land
• Entwaldung.
• Unsachgemäße Entsorgung von Müll (z. B. Ablagerung in Flüssen oder Abflussystemen).

Arten von Hochwasser
• Flusshochwasser , die in der Regel Jahreszeit-bedingt sind.
• Küstenhochwasser , die durch Ebbe und Flut verursacht werden.
• Sturzfluten, die plötzlich aufgrund der schnell steigenden Flusspegel von heftigen Regen erzeugt werden und in oder bergab von Hanglagen auftreten.

Was können Sie tun?

Vor dem Hochwasser :

· Arbeiten Sie mit Nachbarns zusammen, Abflüsse zu säubern.

· Entwickeln Sie eines Monitoring- und Frühwarnsystem für Teile des Flusses, die häufig Überschwemmungen verursachen.

· Installieren Sie Pumpen in Bereichen unter dem Meeresspiegel.

· Fördern Sie Wiederaufforstungs- programme in flußaufwärts gelegenen Gegenden.

  • Müll ordentlich entsorgen.

· Bewahren Sie wichtige Dokumente und andere Wertgegenstände dort auf, wo sie nicht vom Hochwasser erreicht werden können.

· Speichern Sie Trinkwasser in einem passenden Behälter.

Während einer Überschwemmung:

· Schalten Sie den Strom am Sicherungskasten ab.

· Evakuieren Sie so bald wie möglich Ihre Familie ruhig zu einem vorbestimmten Sammelpunkt.

· Vermeiden Sie die Nähe von Abflüssen.

  • Seien Sie sparsam mit sauberem Wasser.

Nach einer Überschwemmung:

· Reinigen Sie Ihr Haus und Umgebung.

· Entfernen Sie Brutplätze für Mücken oder andere Insekten.

  • Reparieren Sie Ihre Toiletten und Kanalisation.

· Um Krankheiten (z.B. Durchfall) zu vermeiden, klären Sie das Wasser (z.B. durch Kochen).

Falls sie evakuiert werden müssen, beachten Sie die Gefahren von

l Ansteckungskrankheiten, z.B, akute Infektion der Atemwege (‘ISPA’ auf Indonesisch), Durchfall und Masern.

l Lebensmittelvergiftung

l Unterernährung

l Posttraumatischem Stress.

Durch Hochwasser erzeugte Gesundheits-

probleme

l Tod, typischerweise durch Ertrinken oder elektrischen Schlag

l Akute Infektion der Atemwege (‘ISPA’)

l Durchfall

l Hautkrankheiten

l Leptospirose (eine Krankheit, die durch Bakterien im Urin von Mäusen verursacht wird).

l Masern

l Bissen von Tieren (Schlangen, Mäusen usw.).

l Unfälle (elektrischer Schlag, Ertrinken, von der Strömung weggespült)

l Evakuierung

Praktizieren Sie gesunde Verhaltensweisen  

l Nur in Latrinen den Darm entleeren.

l Vor dem Essen, Hände waschen

l Nur gekochtes Wasser trinken.

Wie man Gesundheitsrisiken durch Hochwasser verringern kann  

• Verwenden Sie kein verunreinigtes Wasser zum

Trinken, Baden und Waschen.
• Waschen Sie die Hände mit Seife: nach dem

Toilettengang, vor dem Kochen, vor dem Essen.
• Kochen Sie alles Trinkwasser.
• Tragen Sie Stiefel, wenn Sie durch Pfützen

laufen. müssen.
• Desinfizieren Sie alle Oberflächen.

 

Weblinks

Vogelgrippe

Beachten Sie die folgenden Hinweise, um die Weiterverbreitung von Vogelgrippe und Schweinegrippe zu vermeiden.

Vogelgrippe

Vogelgrippe ist eine ansteckende Viruserkrankung der Vögel (vor allem Wildwassergeflügel wie Enten und Gänse), die oft keine offensichtlichen Anzeichen von Krankheit zeigen. Diese Viren können auch manchmal Hausgeflügel infizieren, was zu großen Epidemien führt. Darüber hinaus wurde von einigen dieser Viren berichtet, daß sie die Artengrenze überquerten und bei Menschen und anderen Säugetieren Krankheiten oder subklinische Infektionen verursachen.

Was können Sie tun?

• Berühren Sie keine kranken oder toten Vögel. Wenn Sie das tun, waschen Sie so schnell wie möglich die Hände mit Seife und melden Sie den Vorfall den örtlichen Behörden.
• Waschen Sie vor dem Kochen oder Essen Ihre Hände und Kochgeschirr mit Seife.
• Hühnerfleisch und Eier gründlich kochen.
• Halten Sie Vögel und Menschen auseinander. Halten Sie neuerworbene Vögel von denen, die Sie schon hatten, für zwei Wochen getrennt.

• Gehen Sie zum Gesundheitszentrum ( Puskesmas auf Indonesisch), wenn Sie nach Kontakt mit einem Vogel eine Grippe oder Fieber bekommen.
• Hochrisiko-Personen (Geflügelschlachter / Verkäufer / Käufer, Geflügelhalter, Laboranten / medizinisches Personal, die Vogelgrippe- Patienten behandeln, Landarbeiter usw.), sollen immer Schutzkleidung bei der Arbeit tragen, einschließlich Maske, Kittel, Handschuhe und Schutzbrille..
• Nach der Arbeit, entfernen Sie Ihre Schutzkleidung und waschen Sie dann Ihre Hände mit Seife / Desinfektionsmittel und Wasser.
• Jedes Mal wenn Sie in Kontakt mit Geflügel kommen, waschen Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife.

 

 

**Bild von Maske and Händewaschen (hier einfügen)

Schweinegrippe

Der Influenza-Virus A H1N1 oder die Schweinegrippe wird durch direkten Mensch-zu-Mensch-Kontakt mit einem Patienten durch Husten, Niesen, etc. übertragen. Heutezutage sind meist die Symptomegeringfügig, und die meisten Patienten genesen vollständig.

Was können Sie tun?

• Waschen Sie sich oft die Hände unter fließendem Wasser mit Seife und trocknen Sie sie mit einem Papiertuch oder einem sauberen Handtuch gut ab.
• Praktizieren Sie „ethisches Husten und Niesen,“

(d.h. nicht andere anhusten, in den Ärmel niesen, Maske tragen)
• Wenn Sie bei der Grippe-Symptome haben, tragen Sie eine Maske, bleiben Sie von anderen weg, und kontaktieren Sie Ihren Arzt. Bleiben Sie zu Hause.
• Wenn Sie ins Ausland reisen, seien Sie auch vorsichtig.

Weblinks

http://www.who.int/mediacentre/factsheets/avian_influenza/en/index.html (Englisch)

Wasserhose /Kleiner Tornado

Was ist eine Wasserhose?

Eine Wasserhose ist ein lokaler Wirbelwind mit 120 km / h Geschwindigkeit, der etwa 1-5 Minuten dauert. Es ist stark genug, um Häuser und andere Gegenstände in seinem Weg anzuheben und Siedlungen zu verheeren. In einigen Orten in Indonesien wird eine Wasserhose oder kleiner Tornado auch Puting Beliung, Angin Puyuh oder Angin lesus genannt.

Anzeichen für eine Wasserhose
Typische Anzeichen, daß eine Wasserhose unmittelbar bevorsteht sind:
• Eine dunkle, große, hohe Wolke (manchmal mit sichtbarem Wirbel).
• Von weitem sichtbare Blitze und Donner, oft mit schwerem Regen oder Hagel.
• Man kann ein lautes Sausen hören.

Was können Sie tun?

Wenn es eine Wasserhose gibt , bleiben Sie drinnen, es sei denn die örtlichen Behörden empfehlen Evakuierung.
Wenn Sie im drinnen sind:
• Bleiben Sie im sichersten Raum.
• Schließen und verriegeln Sie alle Türen und Fenster. Bleiben Sie von den Fenstern weg.
• Schalten Sie den Strom, elektronische Geräte und Gas ab.
• Bleiben Sie von allen Gegenständen weg , die elektrischen Strom leiten können.
• Folgen Sie den Anweisungen der örtlichen Behörden.

Wenn Sie im draußen sind:

• Gehen Sie so schnell wie möglich ins Haus.
• Wenn es einen Blitzschlag gibt, gehen Sie sofort in die Hocke, bringen Sie Ihre Knie an die Brust und umarmen sie.
• Legen Sie sich nicht auf den Boden.
• Vermeiden Sie offene Räume (z. B. ein Feld, etc.).
• Bleiben Sie von hohen Gegenstände weg (z.B. Bäume, Strommasten, Telefonmasten, Plakat, etc.).
• Vermeiden Sie Wasserstraßen, Flüsse, Sümpfe und Seen.

Falls Sie in einem Auto sind:

• Halten Sie das Auto an. Finden Sie einen sicheren Ort, entfernt von Bäumen, Strommasten, Telefonmasten oder anderen Gegenständen, die leicht auf Sie fallen können.
• Bleiben Sie im Auto und schalten Sie die Warnblinker an.
• Halten Sie nicht an, und fahren Sie nicht auf einer Straße, die überflutet werden könnte.

 

Nach einer Wasserhose
• Stellen Sie sicher, dass Sie und Ihre

Familienmitglieder sicher sind.
• Leisten Sie Erste Hilfe, wenn nötig.
• Melden Sie Probleme mit Strom, Gas, oder ähnlichem den örtlichen Behörden.


Gesundheitliche Probleme durch eine Wasserhose
• Tod, meist durch herabfallende Trümmer oder Blitzschlag.
• Verletzte Opfer.

 

Weblinks

http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/7533941.stm (Englisch)

Geologische Katastrophen

Wenn Sie in der Nähe von Bergen oder Hügeln leben
• Finden Sie die nächstgelegenen Schutzhütten.
• Überprüfen Sie jeden Tag die Erdrutschgefahr..
• Erdrutsche treten bei starkem Regen auf. Wenn die Gesamtniederschlagsmenge 100 mm oder mehr als 20 mm pro Stunde überschreitet, seien Sie sich bewusst, daß ein Erdrutsch möglich ist.
• Machen Sie sich mit Vorläuferphänomenen bekannt, die einen Erdrutsch vorausgehen kann.

Es gibt drei Arten von geologischen Katastrophen: Felsrutschen , Erdrutsche und Felsstürze.
• Ein Felsrutsch ist ein Fluß von Erde, Steinen und Sand aus einem zusammenbrechenden Hang eines Berges hinunter in ein Tal, meist wegen starker Regen in der Regenzeit. Bemerken Sie besonders Vorläufer-Phänomene, wie trotz Regen verringertem Wasserfluß eines Baches oder Flusses, der aufgrund einer Behinderung in den Bergen aufgestaut wird.
• Erdrutsche fangen langsam an. Eine Gleitoberfläche, beispielsweise eine Lehmschicht im Boden, kann unter einem relativ geringen Gefälle gebildet werden, aber eine instabile Bodenmasse wird erzeugt,wenn ein schwerer Regen den Erdbodens übersättigt.

* Die folgenden Phänomene müssen berücksichtigt werden:
1. Stufen und Risse in Straßen und Hügeln.
2. Wasser sprudelt plötzlich, wo es vorher keine Quelle gab.
3. Änderungen im Geräusch des Berges, in Bäumen und Schieflagen.
4. Änderungen in der Trübung von Brunnenwasser, plötzliche Änderung im Wasserstand von einem Sumpf oder Teich.
• Steinschlag tritt auf, wenn ein Hang mit grossem Gefälle geschwächt wird, z.B. durch ein Erdbeben oder heftigen Regen, der in den Boden eindringt.

* Quellwasser wird in einem Hang erzeugt.

Wenn der Hang sich verformt, fallen kleine Steine, und Risse werden sichtbar.

Was ist ein Erdrutsch?
Ein Erdrutsch ist das Fallen von Steinen, Bodenmaterialien oder eine Mischung von beiden, die einen Abhang herunterfließen oder –fallen.

Hüten Sie sich vor einem Erdrutsch in Bereichen, wo:
• Häuser an steilen Hängen, auf weichem Boden und in der Nähe eines Flusses gebaut sind.
• Häuser in der Nähe eines Baches unterhalb eines Berges gebaut sind.
• Hügelland zu Wohnbereichen umgewandelt wurde.
• Ausgrabungen an Hanglagen vorgenommen wurden, die anfällig für Erdrutsche sind.
• Es heftige Regenfälle gibt.

Anzeichen für Erdrutsche:
• Ein langer Riss in einem Hang.
• Gepoltergeräusche oder Bodenbewegungen.
• Hervorstehender Hang.
• Neigung oder Kippen von Bäumen, Masten und Häusern.
• Plötzlicher Wasseraustritt aus dem Hang.

Was können Sie tun?

Vor einem Erdrutsch :

• Pflanzen Sie auf grüne Felder mit Stauden (Holzbäume, Bambus, etc.).
• Legen Sie ein Terrassen-System am Hügel an.
• Bäume nicht ohne Grund fällen.
• Schließen Sie Risse auf der oberen Seite einer Klippe mit einer wasserdichten Material (Ton), um das Eindringen von Regenwasser in den Boden zu verhindern.

Wenn ein Erdrutsch stattfindet:
• Bleiben Sie ruhig.
• Suchen Sie einen sicheren Ort auf.
• Vermeiden Sie Bahn der Lawine.

Wenn Sie in einem Gebäude sind:
• Bleiben Sie drinnen.
• Gehen Sie unter einem Tisch oder einem ähnlichem stabilem Platz in Deckung.
Wenn Sie draußen sind:
• Vermeiden Sie mögliche Lawinenwege.
• Suchen höheren Grund auf, der nicht im Pfad der Lawine ist.

Nach einem Erdrutsch:
• Kehren nach Hause zurück, wenn Ihre örtlichen Behörden sagen, daß es sicher ist.
• Wenn Sie verschüttet sind, versuchen Sie, die Aufmerksamkeit des Rettungsteam durch Lärm auf sich zu lenken.
• Bei der Rettung eines Verschütteten gehen Sie mit Vorsicht vor, da die Ausgrabung neue Erdrutsche auslösen kann.
• Schließen Sie das Katastrophengebiet. (Vermeiden Sie Menschenmassen.)

Falls sie evakuiert werden müssen, beachten Sie die Gefahren von

  • Ansteckungskrankheiten, z.B, akute Infektion der Atemwege (‘ISPA’ auf Indonesisch), Durchfall und Masern.
  • Lebensmittelvergiftung
  • Unterernährung
  • Posttraumatischem Stress.

 

 

Praktizieren Sie gesunde Verhaltensweisen  

  • Nur in Latrinen den Darm entleeren.
  • Vor dem Essen Hände waschen
  • Nur gekochtes Wasser trinken.

 

Durch Hochwasser erzeugte Gesundheits-

probleme

• Tod, meist durch herabfallende Trümmer.
• Verletzungen, typischerweise Knochenbrüche.
• Evakuierung.

Weblinks

Blitzschlag

Was ist zu tun , wenn Sie eine Blitzeinschlag   hören?

• Halten Sie sich dem Boden nahe. Es ist wichtig, Schutz in einem Gebäude, Haus oder Auto zu suchen.
• Bleiben Sie von Kaminen und hohen Bäumen weg.
• Wenn Sie in einem Gebäude, Auto, Bus, Zug oder Stahlbetongebäude sind, kann elektrischer Strom sogar eines Blitzschlages durch die Außenwände sicher zur Erde fließen.
• Obwohl das Risiko eines Stromschlags in einem Holzhaus geringer ist, ist es besser, mehr als einen Meter entfernt von Wänden und elektrischen Geräten zu bleiben.

Weblinks

Lebensmittelvergiftung

Was verursacht Lebensmittelvergiftung?
• Lebensmittelvergiftung wird durch Bakterien oder Viren hervorgerufen, die für das Auge unsichtbar sind.
•Bakterien können Lebensmittel- vergiftungen verursachen, wenn die Temperatur und Luftfeuchtigkeit passend sind.
• Viren vermehren sich, wenn sie einmal über die Nahrung in den Körper gelangen und wachsen im Darm, was zu Lebensmittelvergiftung führt.
• Lebensmittelvergiftung tritt nicht nur beim Ausessen ein, sondern auch zu Hause. Die Symptome einer Lebensmittelvergiftung sind milde und werden häufig fehldiagnostiziert.
• Lebensmittelvergiftung kann sogar in einer sauberen Küche auftreten, wenn eine Kreuzkontamination auftritt. Bakterien und Viren können an Orten wie Gemüseschalen, Geschirrtüchern, Schwämmen, Waschbecken, Schneide- brettern, usw. wachsen.
• Denken Sie daran, dass Bakterien und Viren auf den Lebensmitteln vorhanden sein können, die Sie gekauft haben,
• Sie können Bakterien und Viren von den Händen auf Ihre Lebensmittel übertragen. Waschen Sie Ihre Hände häufig, um eine Kontaminierung zu verhindern.

Lebensmittelvergiftung wird durch Viren oder Bakterien verursacht, die durch die Nahrung in den Körper gelangen. Um Lebensmittelvergiftung zu verhindern, ist es wichtig, die Anzahl der Bakterien nicht zu erhöhen. Befolgen Sie diese einfachen Regeln.

Waschen Sie Ihre Hände oft, vor allem
• Vor dem Kochen.
• Vor und nach dem Umgang mit rohem Fleisch, Fisch oder Eier.
• Beim Kochen.
• Nach der Benutzung der Toilette.
• Nachdem Sie Ihr Gesicht berührt haben.
• Nachdem Sie eine Windel gewechselt haben.
• Nach dem Berühren eines Tieres.
• Bevor Sie sich an den Tisch setzen.
• Bevor Sie übriggebliebenes Essen anfassen.
Bewahren Sie Lebensmittel bei niedrigen Temperaturen auf.

Die Temperatur, bei der die Nahrung gespeichert wird, ist wichtig.
• Die meisten Bakterien wachsen schneller in warmen und feuchten Umgebungen.
• Bakterienwachstum wird bei unter 10 ° C unterdrückt wird, und wird bei -15 ° C völlig verhindert.
• Tun Sie Ihre Lebensmittel so bald wie möglich in den Kühlschrank.
• Denken Sie daran, dass der Kühlschrank nur das Wachstum von Bakterien verlangsamt, und Lebensmittel sollten so schnell wie möglich verzehrt werden.

Kochen (oder Erhitzen) Sie Ihre Lebensmittel.
• Essen Kochen (Erhitzung) tötet Bakterien und Viren.
• Fleisch und Fisch müssen voll gekocht werden.
• Gemüse kann auch gekocht werden.
• Fleischgerichte müssen hinreichend erhitzt werden, so daß das Innerste mindestens 75 ° C erreicht.

Halten Sie Ihren (Küchen-)Arbeitsplatz sauber.

Bakterien und Viren sind auf den meisten Oberflächen zu finden (z.B. Hände, Kochgeschirr, Schneidbretter, Messer, Geschirrtücher, etc.).
• Waschen Sie oft Ihr Geschirr, Küchenutensilien (z.B. Schneidbretter , Messer, Arbeitsplatten, Schalen, usw.), vor allem nach Kontakt mit rohem Fleisch oder Fisch.
• Verhindern Sie die Verbreitung von Bakterien und Viren durch richtiges Händewaschen.
• Nur Hände mit Wasser abspülen ist nicht genug.
• Sie müssen mit Seife unter den Nägeln und zwischen den Fingern waschen.
• Wie Sie Ihre Hände richtig waschen.

Sechs Maßnahmen, um Lebensmittelvergiftungen zu vermeiden.
Um Lebensmittelvergiftung in Ihrem Haus zu vermeiden, befolgen Sie diese einfachen Maßnahmen beim: "Einkaufen", "Aufbewahrung zu Hause", "Lebensmittelzubereitung", "Kochen", "Essen" und "Speisereste".

Einkaufen.
• Überprüfen Sie die Verfallsdaten.
• Kaufen Sie gefrorene und frische Lebensmittel (z.B. Fleisch und Fisch) am allerletzten.
• Verwenden Sie Plastiktüten, um Lebensmittel zu trennen und eine Kreuzkontamination zu vermeiden.

Aufbewahrung zu Hause

• Legen Sie gekühlte oder gefrorene Artikel so bald wie möglich in den Kühlschrank oder in die Gefriertruhe.
• Lagern Sie Fisch, Fleisch und Soße in ihren eigenen Behältern. Lagern Sie diese NICHT zusammen mit anderen Lebensmitteln.
• Vor und nach dem Umgang mit Fleisch, Fisch oder Eiern immer die Hände waschen.
• Stellen Sie die Temperatur Ihres Kühlschranks auf unter 10 ° C und den Gefrierschrank auf unter -15 ° C ein.
• Packen Sie Ihre Kühl-oder Gefrierschrank nicht zu dicht voll, da das die richtige Luftzirkulation hemmt.

Lebensmittelzubereitung.

• Vor dem Umgang mit Lebensmitteln waschen Sie sich gründlich die Hände mit Seife.
• Waschen Sie Obst und Gemüse unter fließendem Wasser.
• Vermeiden Sie, daß der Saft von rohem Fleisch und Fisch mit andere Lebensmitteln in Kontakt kommt, besonders solche, die nicht gekocht werden (z.B. Salat oder Obst).
• Nachdem Sie rohes Fleisch, Fisch oder Eier berührt haben, immer die Hände waschen.
• Nach dem Schneiden von rohem Fleisch oder Fisch,. Schneidebretter und Messer in heißem Seifenwasser waschen.
• Verwenden Sie einen separates Schneidebrett und Messer für Fleisch und Fisch (z. B. eins für Gemüse und eins für Fleisch).
• Geschnittenes Gemüse gründlich waschen.
• Tauen Sie gefrorene Lebensmittel im Kühlschrank oder in der Mikrowelle auf. Lassen Sie niemals Fleisch auf der Küchentheke auftauen.
• Nur soviel Tiefkühlkost auftauen, wieviel wie Sie verwenden möchten. Vermeiden Sie wiederholtes Auftauen und Wieder-Einfrieren.
• Waschen Sie Ihre Geschirrtücher in heißem (oder kochendes) Wasser.
• Desinfizieren Sie die Kochgeschirr durch Waschen und Spülen mit kochendem Wasser.
• Verwenden Sie eine Reihe von Utensilien, für rohes Fleisch und einen anderen sauberen Satz für gekochtes Fleisch.

 

Kochen

• Vor dem Kochen immer die Hände waschen.
• Fleisch und Fisch gründlich kochen. Die Temperatur des innersten Mittelteils muss mindestens 75 ° C erreichen..

 

Essen  

• Vor dem Essen immer die Hände mit Seife waschen.

• Verwenden Sie sauberes Geschirr.
• Essen Sie Lebensmittel bald nach der Zubereitung. Lassen Sie keine Lebensmittel bei Raumtemperatur stehen.
• Wenn es draußen kalt ist, bereiten Sie warme Mahlzeiten vor und umgekehrt.

 

Speisereste

• Vor dem Umgang mit Speiseresten die Hände waschen.
• Speisereste in einem sauberen Behälter aufbewahren.
• Verwenden Sie für jeden Artikel einen separaten Behälter, um eine Kreuzkontamination zu vermeiden.
• Verbrauchen Sie Speisereste innerhalb von drei Tagen oder werfen Sie sie weg..
• Wenn ein Essensrest nur ein bißchen verdorben aussieht, werfen Sie es leiber weg.
• Essensreste gründlich vor dem Essen aufwärmen.

Wenn Sie glauben, daß Sie möglicherweise eine Lebensmittelvergiftung haben.
Die Symptome von Durchfall und Erbrechen sind die Schutzreaktion des Körpers, der versucht, den Erreger zu eliminieren. Vermeiden Sie Selbstmedikation und konsultieren Sie so bald wie möglich einen Arzt.

image-appDownload CARED

Multi platform - Android, Blackberry, iOS.

Pengunjung

Hari ini3
Total76043

Visitor IP : 54.224.49.217 Sabtu, 23 September 2017 11:08
Powered by CoalaWeb